Mehr Kommunikation durch Großraumbüros? Eher nicht...

Erstellt am 2018/07/12 19:47 durch zwickmic

Lange Zeit lagen Großraumbüros voll im Trend und galten als besonders innovativ. Man glaubte, dass durch ein offenes Raumkonzept die direkte Kommunikation unter den Mitarbeitern gefördert wird und sich das positiv auf die Produktivität auswirkt. Ich finde solche Büros für Projektarbeit durchaus vorteilhaft - allerdings nur für eine begrenzte Zeit. Es gibt Projektmitarbeitern die Möglichkeit sich an einem Ort direkt auszutauschen, Themen zu diskutieren und gemeinsam Dinge zu erarbeiten.

Doch wer selber einmal in einem Großraumbüro gearbeitet hat weiß, dass das tägliche Arbeiten (von morgens bis abends) in solchen Büros auch sehr viel Stress mit sich bringen kann - eine permanente Geräuschkulisse (telefonierende und unterhaltende Kollegen), ständig Bewegung im Raum durch umherlaufende Personen, kaum Privatsphäre, … Da fehlt es vielen schwer sich zu konzentrieren.

Nun hat sich eine aktuelle Studie mit dem Thema Großraumbüro befasst und festgestellt, dass diese Art von Büros Gespächskiller sind! Statt der erhofften zunehmenden „direkten“ Kommunikation führen Großraumbüros zu weniger „direkten“ und zu mehr elektronischen Kommunikation!

Mehr zu dieser Studie im folgenden Artikel der Frankfurter Allgmeinen:

Warum Großraumbüros ein Gesprächskiller sind


Bitte teilen:

Erstellt am 2018/07/12 19:47 durch zwickmic

Geben Sie Ihren Kommentar ein: